X
Menu
mazda_presse_1170x300

Medienbeiträge

Der Tagesspiegel: Fluch und Segen

Die Buchbesprechung des Tagesspiegels legt in fünf Spalten die Hauptthesen des Buches dar und zeigt realistisch den Dualismus der Stadt: Sie kann krank machen – kann aber gleichzeitig inspirieren, begeistern und gesund sein. (Ausgabe von Montag, 3.7.2017 /BERLIN GESUND).

Zum Beitrag

TAZ: Wir und die Stadt

Die Tageszeitung (TAZ) berichtet kritisch aber positiv vom neuen Buch von Mazda Adli: “ In seinem gerade erschienenen Buch „Stress and the City“ nimmt er als Autor einen ähnlich weiten interdisziplinären Blick ein, thematisiert also die Bedingungen des Stadtlebens nicht allein aus der neurologisch orientierten Warte eines Mediziners, sondern argumentiert über weite Strecken sehr allgemein lebensweltlich.“

> lesen Sie den ganzen Artikel

Zum Beitrag

B.Z./BILD: Warum Berlin unser Gehirn schrumpfen lässt

Der Titel der B.Z. „Berlin lässt unser Gehirn schrumpfen“ avancierte binnen eines Tages zur Berliner Twitterperle. Im Artikel bildet Redakteurin Birgit Brükner die wesentlichen Thesen des Buches anschaulich ab.

> lesen Sie den ganzen Artikel

Zum Beitrag

rbb zibb

Das Lokalformat rbb zbb („Zuhause in Berlin und Brandenburg“) bringt einen spannenden Beitrag über das Für und Wieder von Großstadt. Als Studiogast ergänzt Mazda Adli die Beiträge um den psychiatrischen Blickwinkel.

> zum Beitrag

Zum Beitrag

Xing Klartext: Warum wir unter Menschen einsamer sind

Im Format XING Klartext spricht Mazda Adli über Stadtstress und soziale Nähe. Lesenswert ist auch die Diskussion des Netzwerkes.

> zum Artikel

Zum Beitrag

Deutschlandfunk „Im Gespräch“

Im einstündigen Gespräch über sein Buch, seine Biografie und seine Ansicht auf Stadt bekommt der Zuhörer einen Gesamtüberblick über das neue Buch von Mazda Adli.

> zum ganzen Beitrag

Zum Beitrag

Deutschlandfunk NOVA: Buchbesprechung

Eine gut aufgearbeitete Buchbesprechung  zu „Stress and the City“ im Format Grünstreifen: „Depressionen, Angst oder Schizophrenie kommt bei Menschen, die in der Stadt wohnen, häufiger vor als bei Menschen, die es aufs Land verschlagen hat. Wer sich wo wohlfühlt, das ist aber Mentalitätssache, sagt Buchautor Mazda Adli.“

> zum ganzen Beitrag

Zum Beitrag

Stuttgarter Zeitung: Die ideale Stadt?

Die Stuttgarter Zeitung greift das Buch von Mazda Adli auf und verbindet es mit der Stadtentwicklung Stuttgarts.

> lesen Sie den ganzen Artikel

Zum Beitrag

„Die Unfertigkeit macht Berlin Lebenswert“

Mazda Adli erkundet das Seelenleben der Städter. Sein Buch „Stress and the City“ kritisiert soziale und kulturelle Verödung. Darüber schreibt das Stadtmagazin ZITTY.

> Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Zum Beitrag

SWR3: Buchtipp Stress and the City

Was macht uns krank in einer Stadt und wie können wir uns davor schützen? Mazda Adli spricht mit Volker Janitz über sein Buch „Stress and the City“ und erzählt, ob uns nur noch die Flucht aufs Land hilft.

> zum Feature

Zum Beitrag

„Einsam unter Menschen“

Depressionen, Angststörungen, Schizophrenie – der Berliner Psychiater Mazda Adli beschreibt, wie in Städten durch sozialen Stress psychische Krankheiten entstehen. DER SPIEGEL widmet dem neuen Buch Adlis ein doppelseitiges Leitinterview.

> lesen Sie hier den ganzen Artikel

Zum Beitrag

Radio eins: Stress and the City

In der Buchvorstellung geht Radio eins der Frage nach, was „typisch“ Stadt- und Landbewohner ist und welche Bedeutung das Buch für Berlin hat.

Zum Beitrag

„Versuchen Sie den Lärm unter Ihre Kontrolle zu bringen“

Stressforscher und Psychiater PD Dr. Mazda Adli im Online-Portal „Gesundheitsstadt Berlin“ über krankmachenden Lärm, Stresshormone im Blut und wie wir uns gegen Lärmstress wehren können.

> Lesen Sie hier das ganze Interview

Zum Beitrag

Deutschlandfunk Kultur: Wie Stadtleben die Psyche verändert

Im Interview berichtet Mazda Adli über sein neues Buch und erklärt, was Stadtstress ist.

> zum Beitrag

Zum Beitrag

Süddeutsche: Machen Städte wirklich krank?

Gerhart Matzig findet in seiner Buchbesprechung lobende und analytische Worte für „Stress and the City“. „Die Großstadt gilt längst als Hochrisikozone für die Gesundheit. Das Buch „Stress and the City“ erklärt, welche Probleme das urbane Leben wirklich birgt – und welche Alternativen es gibt.“

> lesen Sie den ganzen Artikel

Zum Beitrag

Perlentaucher: Buchrezension

Die Buchrezensionsseite Perlentaucher sammelt bestehende Rezensionen des Buches und fasst sie kritisch zusammen.

> zur Webseite

Zum Beitrag

rbb Kulturradio

In der Morgensendung plädiert Adli für eine Neurourbanistik, einen interdisziplinären Ansatz für Wissenschaft, Kultur und Politik und erklärt wie genau das funktionieren kann.

> zum ganzen Beitrag

Zum Beitrag

Was steckt hinter ASMR?

Es sind Internet-Videos, die geheimnisvoll und rätselhaft um die Ecke kommen: Videos mit flüsternden oder raschelnden Personen. „Volle Kanne“ lüftet das Geheimnis. PD Dr. med. Mazda Adli erklärt an seinem Schreibtisch in der Fliedner Klinik Berlin, was dabei im Gehirn passiert.

> zum Beitrag

Zum Beitrag

Stille Nacht trotz Weihnachtsstress

„In der Adventszeit steigt der Erwartungsdruck“, sagt Mazda Adli im Artikel in der Berliner Morgenpost. Ob Weihnachtsstress wirklich gesundheitsgefährdend ist und was man dagegen tun kann, erklärt PD Dr. Mazda Adli im Artikel, der auch online abrufbar ist.

> Zum Artikel

Zum Beitrag

LÄNDERZEIT – Homeoffice statt Staustress?

In der Länderzeit des Deutschlandfunks spricht PD Dr. Mazda Adli mit anderen Experten über Stress auf dem Weg zur Arbeit, wie dieser minimiert werden kann und ob das Homeoffice eine gute und vor allem stressfreiere Alternative darstellt.

> hören Sie hier den ganzen Beitrag

„Populisten sind die Dealer der Ängstlichen“

Im Gespräch mit der Zeitung DIE WELT erklärt PD Dr. Mazda Adli, wie Populismus aus negativen Gefühlen wie z.B. Angst entsteht. Ziel der öffentlichen Kommunikation müsse es sein, die Menschen von Betroffenen zu Beteiligten zu machen: „Wir müssen das“ statt „Wir schaffen das.“

> lesen Sie hier das ganze Interview

rbb Abendschau – Das Glück der Berliner

Vor dem Hintergrund der Veröffentlichung des alljährlichen bundesweiten „Glücksatlas“ erklärt PD Dr. Mazda Adli in der rbb Abendschau, welche Faktoren das persönliche Glück beeinflussen und wie man selbst etwas für sein Glück tun kann.

> sehen Sie hier den ganzen Beitrag

WDR 5 Redezeit – Neugier genügt

Im Gespräch mit dem Radiosender WDR 5 erklärt PD Dr. Mazda Adli, welche Persönlichkeitsmerkmale Attentäter aufweisen und warnt „Extremismus ist keine Krankheit.“

> hören Sie hier das ganze Gespräch

RBB Abendschau – De Maizières Pläne für mehr Sicherheit

Ein ganzes halbes LEBEN

Die Welt am Sonntag stellt einen Zusammenhang zwischen der Midlife-Crisis und dem Burn-Out-Syndrom her. PD Dr. med. Mazda Adli meint „Der Begriff Midlife-Crisis klingt angestaubt und retro“. Mehr in der Ausgabe NR 31 der Welt am Sonntag.

„Wie erkläre ich meinem Kind die Attentate, Herr Adli?“

Die Berliner Zeitung versucht die Hintergründe von und den Umgang mit der Angst nach Terroranschlägen und Amokläufen aufzuzeigen. PD Dr. med. Mazda Adli erklärt die psychologischen und psychiatrischen Prozesse.

> zum ganzen Artikel

Zum Beitrag

3sat Kulturzeit – Zwischen Terror und Amok

PD Dr. Mazda Adli spricht im Interview über Radikalisierung, die psychischen Hintergründe von Terroristen und Amokläufern und erklärt, warum diese eben nicht miteinander verglichen werden können.

„Berlin bietet ein entspanntes, mediterranes Leben“

Im Magazin TIP Berlin erklärt PD Dr. Mazda Adli, warum Berlin der Seele gut tut – und das trotz psychischer Risiken, wie der in Großstädten höheren Wahrscheinlichkeit an Depressionen oder gar Schizophrenie zu erkranken.

> Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Wann macht zu viel Stress uns krank?

Die aktuelle Reportage in der Zeitschrift LISA, „Mein Beruf lässt mich nicht mehr los“, stellt zwei Frauen vor, die stressbedingt unter ihrer Arbeit leiden. PD Dr. Mazda Adli erklärt die möglichen Folgen eines von Stress belasteten beruflichen Alltages.

http://www.mazda-adli.de/wp-content/uploads/2016/02/2016-02-Lisa-Stress-1.pdf

Badische Zeitung: Städter sind gestresster – woran liegt das?

Das Ressort Bildung und Wissen greift das Thema Stadtstress auf und stellt fest: „Städter sind gestresster und auch häufiger psychisch krank.“ Der Artikel dreht sich um die Frage „Was muss anders werden, damit die Menschen glücklicher sind?“

Zum Beitrag

Erfundener Flüchtlingstod in Berlin: Die Lageso-Lüge

Die von einem Helfer erfundene Meldung über einen toten Flüchtling am Berliner Lageso löste Aufregung aus. Der Artikel gibt eine Übersicht über den Fall – und seine Folgen. PD Dr. Mazda Adli spricht über die psychische Belastung und die psychologische Betreuung der Helfer.

Zum Beitrag

Tagesspiegel: Stress an Weihnachten – „Wir tappen jedes Jahr in die Stressfalle“

Zum Beitrag

Deutschlandfunk: Stadtneurotiker? Psychische Erkrankungen bei Stadtmenschen – Rausgehen gegen sozialen Stress

Das Leben in der Stadt ist nicht ganz ungefährlich. In Ballungszentren treten psychische Erkrankungen häufiger auf als bei Landbewohnern. „Es scheint vor allen Dingen der soziale Stress eine Rolle zu spielen“, sagte Priv.-Doz. Dr. Mazda Adli im Gespräch mit Barbara Weber (DLF, Sprechstunde: Aktuelle Informationen aus der Medizin)

Zum Beitrag

DRadio Wissen: Assistierter Suizid – Debatte über ein ethisches Dilemma (7. Berliner Depressionsgespräche)

Zum Beitrag

Deutsches Ärzteblatt: Radikalisierung – Ein psychopathologisches Musterprofil gibt es nicht

Zum Beitrag

Deutschlandfunk: Radikalisierung – wenn Menschen extrem werden

Zum Beitrag

Portrait Fliedner Klinik Berlin

7. Berliner Depressionsgespräche – Assistierter Suizid

Focus online: „Tiefe Verbitterung“ – Forscher rätseln, warum die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland so zunimmt

Zum Beitrag

World Health Summit 2015: „Stress and the City – Flight, Migration and Mental Health“

Berliner Zeitung: Wohnen in Berlin – Forscher wollen einsame Großstädter glücklicher machen

Zum Beitrag

Stadtklang – Wissenschaftsjahr Zukunftsstadt: Lärm ist das Geräusch der Anderen

Zum Beitrag

Deutsche Welle: City life – how to reduce stress

ARTE: Wie sehen die Städte der Zukunft aus?

Spektrum.de: Zukunft der Stadt – Großstädte für glückliche Menschen

Zum Beitrag

Tagesspiegel: Das ist typischer Populismus – Psychiater analysiert Alexis Tsipras‘ Fernsehansprache

Zum Beitrag

ZDF Morgenmagazin: Andreas L. – Psychiatrisches Bild unklar

Luxemburger Wort: Großstadt kann krank machen – Die Kehrseite von Angebot und Trubel

Zum Beitrag

Der Tagesspiegel: Absturz des Germangwings-Flugs. Was macht die Depression mit einem Menschen?

Zum Beitrag

Express: Stress lass nach – Wieso Großstädte uns krank machen können

Zum Beitrag

Welt am Sonntag: Performance auf Rezept

Zum Beitrag

Frankfurter Rundschau: Wenn die Großstadt krank macht

Zum Beitrag

Berliner Zeitung: Die Krankheitsrisiken in der Großstadt

Zum Beitrag

Augsburger Allgemeine: Stress lass nach: Die Großstadt kann krank machen

Zum Beitrag

N24: Die Großstadt kann krank machen

Zum Beitrag

Spiegel online: „Stadtstress ist Kriechstress“

Zum Beitrag

RBB ZIBB: „Macht die Großstadt krank?“

RBB Praxis: Lichttherapie – Hilfe bei depressiver Verstimmung

Der Tagesspiegel: Macht das Leben in Großstädten krank?

Zum Beitrag

Berliner Zeitung: „Unser Gehirn ist nicht für das Leben in Großstädten gemacht“

Zum Beitrag

General-Anzeiger Bonn: Macht uns das Stadtleben krank?

Zum Beitrag

WDR5: Ausgebrannt? Bloß nicht kündigen! Burn-out kommt nicht von der Arbeit

Zum Beitrag

ZDF log in: „Muss man Stress verbieten?” – Teil 1

ZDF log in: „Muss man Stress verbieten?” – Teil 2

ZDF log in: „Muss man Stress verbieten?” – Teil 3

GEO KOMPAKT: Stressbewältigung: Die vielen Wege zur Entspannung

Zum Beitrag

Psychologie Heute: Urbane Seelenpein – Wie die Stadt uns krank macht

Zum Beitrag

ZDF Morgenmagazin: „Suarez muss sich steuern!“

Allianz Journal Open Knowledge: Is urban stress actually good for us?

Zum Beitrag

Tagesspiegel: Stress, lass nach! Oder lieber nicht?

Zum Beitrag

Neues Deutschland: Wie urbaner Stress inspiriert

Zum Beitrag

Die Welt: Experten warnen – Leben in Großstädten macht krank

Zum Beitrag

Deutschlandradio Kultur: Selbstvermessung: „Das kann eben auch zur Sucht werden“ – Psychiater warnt vor übertriebener Körperkontrolle

Zum Beitrag

TEDxBerlin: Stress in the City

Baunetzwoche: Special: Stress and the City

Zum Beitrag

Wirtschafts Woche: Burnout – Was die Therapien bringen

Zum Beitrag

Wirtschafts Woche: Wenn Städte krank machen. Je größer die Stadt, desto höher das Schizophrenie-Risiko

Zum Beitrag

Handelsblatt: Stress and the City. Schizophrenie-Risiko für Stadtmenschen doppelt so hoch.

Zum Beitrag

Stern: Stress and the City – Wenn Großstädte krank Machen

Zum Beitrag

TAZ: „Gegen Stress hilft ein Plausch mit den Nachbarn“.

Zum Beitrag

Frankfurter Allgemeine Zeitung: Eine toxische Mischung

Zum Beitrag

SWR2 Impuls

Mazda Adli ist Psychiater und Psychotherapeut. In seinem Buch „Stress and the City“ zeigt er, wann uns das Stadtleben negativ beeinflusst. Christoph König im Gespräch mit Adli.

> hören Sie hier den ganzen Beitrag

Zum Beitrag

fluter: Netzfundstücke

„Wo will ich leben? In der pulsierenden, großen, vollen Stadt oder doch lieber auf dem Land, wo es gemächlicher zugeht und man die Haustiere der Nachbarn mit allen fünf Vornamen kennt? Eine Entscheidungshilfe bietet vielleicht dieser Podcast vom SWR. Der Psychiater Mazda Adli erklärt darin, warum Städte krank machen – es sich aber trotzdem gut in ihnen lebt.“

> lesen Sie die „Netzfundstücke“

Zum Beitrag